Firmenkunden · Hilfestellung zur Schadenmeldung

27.07.21 
  • Unwetterchaos verursacht auch in Betrieben verheerende Schäden.
  • Betriebsunterbrechung wegen Überschwemmung leistet, wenn Überschwemmung in der Sachdeckung versichert ist.

Unwetterchaos in ganz Deutschland. Getroffen hat es vor allem Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, aber auch Teile von Bayern und Sachsen. Leider kann es jeden treffen. Man muss dazu nicht unbedingt in der Nähe eines großen Flusses wohnen. Auch Bäche können — wie jüngst geschehen — zu reißenden Strömen werden und durch die zunehmende Versiegelung des Bodens können auch Gebiete, die nicht zu Hochwasser neigen, schnell zu Risikogebieten werden.

  • Betriebsunterbrechungsversicherung leistet, wenn die Schadenursache mitversichert ist:
    Bitte beachten Sie, dass die Betriebsunterbrechungsversicherung nur dann leistet, wenn die Schadenursache in der Sachdeckung mitversichert ist — in diesem Fall Überschwemmung und Rückstau.

  • Überschwemmung mit Rückstau als Zusatzbaustein:
    Überschwemmungen und Rückstau sind weder innerhalb der Mehrgefahren-Deckung noch innerhalb der Allgefahren-Deckung automatisch integriert, sondern können als separater optionaler Baustein hinzugefügt werden (siehe Grafik anbei).

  • Schadenmeldung Ihrer Firmenkunden:
    Jeder Schaden sollte uns schnellstmöglich gemeldet werden.

    • Online
      Bitte nutzen Sie als bevorzugten Weg die Online-Schadenmeldung. Dies ist der schnellste und einfachste Weg. Diese kann auch mit dem Kunden gemeinsam oder am Telefon ausgefüllt werden.

      Sofern möglich bitte abfragen:

      • Schadenort
      • Wo und wie kam das Wasser in das Gebäude?
      • Was ist genau beschädigt bzw. wie ist die beschädigte Ausstattung?

        Wenn es dem Kunden weiterhin möglich ist, soll er Fotos machen. Fokus soll darauf liegen, wo genau das Wasser ins Gebäude gelangt ist und welchen Weg es genommen hat. Jeweils mit Total- und Detailaufnahme.

        Senden Sie die Fotos bitte per E-Mail unter folgender Angabe im Betreff: "Neuschaden — Vertragsnummer, Schaden bereits online gemeldet" an hus-schaden@hdi.de.

        Bitte beachten Sie, dass eine E-Mail mit Anlage nicht größer als 8 Megabyte sein darf und je Schadenfall eine separate E-Mail versendet werden soll.

        Sofern möglich sollen Wasser und Schlamm bereits aufgenommen oder ausgepumpt werden.

    • Per E-Mail
      Wenn Sie den Schaden ausschließlich per E-Mail melden wollen, ist dies ebenfalls möglich. Bitte senden Sie dazu Belege und Dokumentation mit Fotos unter folgender Angabe im Betreff: "Neuschaden — Vertragsnummer" an hus-schaden@hdi.de.

      Bitte beachten Sie, dass eine E-Mail mit Anlage nicht größer als 8 Megabyte sein darf und je Schadenfall eine separate E-Mail versendet werden soll.

    • Per Post
      Wenn Sie den Schaden per Post melden wollen, bitten wir, die Unterlagen samt Fotos an folgende Adresse zu schicken:

      HDI Versicherung AG
      Riethorst 2
      30659 Hannover

Wichtig: Für eine schnelle Bearbeitung Ihres Schadens vergessen Sie bitte nicht, bei der Übersendung die Schadennummer oder — sofern noch keine Schadennummer bekannt ist — die Vertragsnummer anzugeben.

Unsere HDI Außenregulierer sind unermüdlich im Einsatz und sorgen bei unseren Kunden für möglichst schnelle Hilfe; alle verfügbaren Kräfte werden mobilisiert, aufgrund des hohen Schadenaufkommens kann es derzeit aber trotzdem zur Verzögerung in der Erreichbarkeit und in der Bearbeitung von Bestandsschäden kommen. Unser gewohntes Servicelevel können wir aktuell nicht immer einhalten. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren bekannten HDI Ansprechpartner.

 
Produktgrafik-Sachwerte und Erträge (PNG, 28,37 KB )
Download